Inhaltsverzeichnis

Hamburg

Trifft das deinen Humor?

Dann folge uns doch einfach auf Facebook!

Berufe Gaming

Berufe in der Gaming-Branche

An Videospielen arbeitet in der Regel ein ganzes Team an gut ausgebildeten Profis. Die Experten sind jeweils auf einen speziellen Bereich spezialisiert. Welche Berufe es in der Gaming Branche gibt, erfahrt ihr hier.

Brettspiel Cluedo Simpsons Edition

Wie entwickle ich mein eigenes Brettspiel?

Am Anfang jeden Spiels steht eine Idee. Entwickle aus deiner Idee eine ganze Thematik, die das Genre deines Spiels bestimmt. Was für eine Art von Spiel möchtest du entwickeln?

Tetris Videospielmusik

Die 10 Klassiker der Videogame Soundtracks

Was wären Videospiele nur ohne Musik? Ob Ohrwürmer, Hintergrundmusik oder richtige Hits - der Sound bleibt im Kopf und schafft einen Wiedererkennungswert.

Super Mario

Warum jeder Videospiele spielen sollte

"Videospiele machen aggressiv", "Videospiele führen zu Einsamkeit", "Videospiele machen dumm" - Stimmt das wirklich?

Battle Hordes

Spieleentwickler für Mobile Games

André Hennig, Leiter des Entwicklungsteams für Battle Hordes bei XYRALITY, im Interview.

André Hennig Battle Hordes XYRALITY

Wie war dein beruflicher Werdegang und wieso hast du dich dazu entschieden, in der Games-Branche zu arbeiten?

Interview Logo

"Ich habe in einer Firma in einem kleinen Dorf angefangen. Um ehrlich zu sein: Durch meinen Notendurchschnitt war es mir damals schlicht nicht möglich, direkt mit dem Studium zu beginnen. Deshalb habe ich mich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung entschieden und es bis jetzt nicht bereut.

Nach sieben Jahren war es an der Zeit, mich beruflich weiterzuentwickeln. In meiner Freizeit habe ich schon immer gern Computerspiele gespielt und mich auch im kompetitiven Dungeon-Raiding in World of Warcraft engagiert. Ich habe dann ein Stellenangebot als Java-Game-Server-Programmierer bei BigPoint gefunden. Das war für mich das perfekte Angebot: Technologisch anspruchsvoll und eine Verbindung aus Hobby und Beruf.

Innerhalb von vier Jahren konnte ich zum Java-Lead und dann zum Technical-Producer aufsteigen. Schließlich wurde es Zeit, mich neuen Aufgaben zu stellen. Diesmal fand ich einen Artikel über XYRALITY, die als erfolgreiches Startup Verstärkung in der Managementebene suchten. Angefangen habe ich dort als Leiter der Frontend-Entwicklung für iOS-, Android- und Browser-Clients, aber mittlerweile leite ich wieder ein ganzes Entwicklungsteam."


Bist du in deinem Traumjob? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Interview Logo

"Für mich ist es ein Traumjob, da er gleichzeitig Herausforderung und Verantwortung bietet. Während der Entwicklung gibt es verschiedene Hürden zu meistern, wie die Wahl der richtigen Technologien, Personalführung, Design der Spielmechaniken usw. Nur wenn alles perfekt zusammenpasst, kann man ein erfolgreiches Spiel herausbringen. Es gibt kaum eine schönere Belohnung nach all den Strapazen während der Entwicklung, als wenn die Spieler dein Spiel am Ende voller Emotionen und mit ganzem Einsatz spielen."


Wie lange arbeitest du schon bei XYRALITY und warum hast du dich für diesen Arbeitgeber entschieden?

Interview Logo

"Ich bin jetzt schon seit über fünf Jahren bei XYRALITY. Ausschlaggebend war für mich, dass XYRALITY eine Spielefirma ist, denn ich konnte mir einfach nicht vorstellen, wieder in einem Industriebetrieb zu arbeiten. Außerdem bot mir XYRALITY die Möglichkeit, direkt im Management anzufangen. Und last but not least hat mir die Unternehmenskultur auf Anhieb sehr gut gefallen!"

XYRALITY Mobile Games Entwicklung

© XYRALITY


Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Interview Logo

"Vorweg muss ich sagen: Zum Glück gibt es bei XYRALITY Gleitzeit! Das gibt mir die Flexibilität, meinen Morgen etwas freier zu gestalten.

  • Zuerst: E-Mails checken und Tasks koordinieren.
  • Kurz vor 11:00: Standup-Meeting mit dem Produktteam. In unserem Fall nimmt der Teil des Teams aus unserer Niederlassung in Kiew nur per Videokonferenz teil.
  • 11:30: Pre-Production-Meeting. Hier besprechen wir mit den Game-Designern, wie die nächsten Features und das Balancing im Detail aussehen werden.
  • 15:00: Frontend-Standup-Meeting. Hier klären wir mit den Frontend-Entwicklern, ob es Probleme oder Blocker gibt, die sich im Laufe des Tages entwickelt haben. Auch hier nehmen Entwickler aus Kiew per Videokonferenz teil.
  • Abhängig vom Wochentag fallen noch weitere Meetings an wie das Projekt-Prioritäten-Meeting, das Management-Meeting oder das Grafik-Meeting. Zwischen all den Meetings komme ich aber tatsächlich noch zum Programmieren!"

An welchem Projekt arbeitest du zurzeit und welche besonderen Herausforderungen gibt es dabei für dich?

Interview Logo
Game Design

Battle Hordes Gameplay © XYRALITY

"Mein aktuelles Projekt ist "Battle Hordes", ein iOS exklusives 3D Strategiespiel. Ich arbeite schon seit zwei Jahren daran und es ist eine besondere Herausforderung, da wir hier AAA 3D Grafik implementieren. Das ist ein Novum für mich als Client-Entwickler, aber es ist sehr spannend, mit OpenGL/Metal zu arbeiten. Auch das Verhalten der Spieler auf der Mobile-Plattform ist total anders als am PC und das Spiel muss entsprechend technisch und vom Design her daran angepasst sein."


Welche Tipps würdest du Bewerbern mitgeben, die wie du bei XYRALITY arbeiten möchten??

Interview Logo

"Aus meiner persönlichen Erfahrung: Kommt nicht im Anzug zu einem Bewerbungsgespräch in der Games-Branche!"


Was ist dein liebstes Videospiel aller Zeiten?

Interview Logo

"Eigentlich spiele ich Games höchstens ein Mal durch und fasse sie dann nicht wieder an. Doch Zelda - Ocarina of Time hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Ich habe es direkt mehrfach durchgespielt und das nicht einmal, weil ich es schneller oder besser schaffen wollte. Sondern, weil ich die Story immer und immer wieder erleben wollte. Ich fände es wahnsinnig toll, eines Tages selbst ein Spiel zu entwickeln, das diese Wirkung auf andere Spieler hat!"

InnoGames InnoCafe

The Legend of Zelda: Ocarina of Time © Nintendo


Bilder:
1. Battle Hordes © XYRALITY
2. André Hennig © XYRALITY